Fracking zur Probe? Danke Frau Hendricks!

Bitte was? Also nochmal langsam!

Fracking zur Probe!

Das ist der Wunsch von unserer Barbara Hendricks (SPD) z.Z. Umweltministerin so steht es zumindest in einem Artikel in der RP.

Sorry Frau Ministerin aber jetzt mal ganz im ernst „welches Zeug haben sie denn genommen? Zu viel Frackingwasser getrunken?“. Jede Stadt/Gemeinde im Kreis Kleve und der Kreistag Kleve hat sich gegen Fracking ausgesprochen! Zur Erinnerung das ist ihr Heimat, ihr Zuhause und ihr Wahlkreis und diesen Menschen, ihren Wählern treten Sie jetzt mit Anlauf in den Arsch!?

Im Mai 2014 habt Sie und ihre Landeskollegen noch getönt „Fracking ist vom Tisch“ und die Menschen brachen sich keine Sorgen mehr über Fracking machen.

Ups, ich vergaß es war ja Wahlkampf oder ist es jetzt eher das Motto „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern!?“

Fracking ist und bleibt auch ohne Verwendung von giftigen Fracking Fluid eine Hochrisiko-Technologie. Allein das sogenannte „Flowback“ (Abwasser) einer Fracking Bohrung ist mit vielen aus dem Boden ausgewaschenen Giftstoffen, Schwermetalle und  teilweise sogar mit radioaktiven Mineralien verunreinigt. Aber das vergessen wir hier mal wieder!

Als Ministerin für Umwelt sollten Sie die Umwelt und die Menschen vor rücksichtslosen Energie Lobbyisten schützen! Nicht die Interessen der Energie Lobbyisten!

In meinen Augen haben Sie ihre Glaubwürdigkeit absolut verloren. Sollten Sie sich mal für die echten Auswirkungen von Fracking interessieren und nicht nur für die Hochglanz Broschüren der Lobbyverbände, dann besuchen Sie mal die Fracking Felder in die USA. Setzten Sie sich mit Josh Fox zusammen und lassen sich das mit den Fracking nochmal erklären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.